Im Fokus

Positionen und Definitionen in der Denkmalpflege, aktuelle Tendenzen, die sich aus der Forschung entwickeln und neue, bisweilen schwierige Themen zu Denkmalpflege und Denkmalschutz stellt das Deutsche Nationalkomitee auf dieser Seite in den Fokus der öffentlichen Diskussion.

frühere Themen

Suggeriertes Bild "ewiger Schönheit": Bremen, amerikanisches Generalkonsulat. Quelle: LDA Bremen

Geschädigte Vorhangfassade: Bremen, Staatsarchiv. Quelle: LDA Bremen

22.04.2015

"Neue" alte Grundsätze für die Konservierung der Bauten der Nachkriegsmoderne

Im neuesten Band "Denkmalpflege in Bremen" (12.2015, 8-17) hat der bremische Landeskonservator Professor Dr. Georg Skalecki, der auch 2. Vorsitzender der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger und Mitglied der DNK-AG Recht und Steuerfragen ist, einen nachdenklichen Beitrag über den denkmalpflegerischen Umgang mit der Architektur der Moderne, speziell derjenigen der Nachkriegsmoderne, geschrieben. Sein Aufsatz formuliert einige wichtige Überlegungen zu den Erfahrungen mit der Sanierung von Bauten dieser Zeit und zu der Frage, ob die Moderne überhaupt konservierbar ist. Der Schlußsatz lautet: "Ziel der Denkmalpflege muss es bleiben, so viel wie möglich Originalsubstanz zu erhalten und dies durch Reparatur zu erreichen. Dennoch wird es im Konservatorenalltag auch immer wieder unumgänglich sein, bei Zeugnissen der Nachkriegsarchitektur einen großflächigen Austausch von Substanz zuzulassen, um die historische Botschaft, die konzeptionelle Idee und das Bild dieser Architektur für die Nachwelt weiterhin erlebbar zu machen" (ebd., 17).

Die Überlegungen und Argumente von Georg Skalecki kann man hier nachlesen.

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz