Studentenworkshop

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz bietet jährlich einen Workshop an, um Studierende der Kunstgeschichte und Architektur mit Aufgaben und Methoden von Denkmalschutz und Denkmalpflege vertraut zu machen. An einem prominenten Fallbeispiel erarbeiten die Studierenden konkrete Lösungsansätze für eine denkmaladäquate Nutzung.

Der Workshop findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt und wird von Vertretern des dort zuständigen Landesdenkmalamtes sowie einer Hochschule mit der Ausrichtung Denkmalpflege betreut.

Studierende richten ihre Anmeldungen schriftlich mit Lebenslauf und Motivationsschreiben an die Geschäftsstelle des DNK.

per E-mail bewerben
frühere Studentenworkshops

DNK-Faltplakat; Foto: AK Stadtgeschichte Metzingen / Rogosch

23.04.2015

10. DNK-Studentenworkshop 20.-27.9.2015 ausgeschrieben

„gestern Industrie, heute Denkmal – was nun?“ Neue Konzepte zur Revitalisierung 20.-27.9.2015 in Metzingen

Die DNK-Studentenworkshops sind ein Erfolgsmodell des DNK. In diesem Jahr wird bereits zum 10. Mal ein Studentenworkshop ausgeschrieben. Zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart und der Universität Stuttgart findet er diesmal in Baden-Württemberg statt. 

Metzingen ist im 11. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt worden und erlebte im 19. Jahrhundert eine rasante Industrialisierung. Heute ist die Stadt überregional bekannt durch ihre Fabrikverkaufsstätten („Outlets“) und dadurch als Standort der Textilindustrie. Außerdem gab und gibt es in Metzingen aber auch andere Industriezweige, zu denen bis vor kurzem die Firma Henning Schmiedetechnik gehörte. Auf einem großen Areal sind mehrere Fabrikgebäude dieses Unternehmens aus der Zeit zwischen 1870 und etwa 1940 vollständig erhalten, die aber nicht mehr genutzt werden.

Die Fabrikanlage bietet eine besonders anschauliche Möglichkeit, die mit solch einem Ensemble verbundenen Aufgaben der Denkmalpflege zu bearbeiten. Hier sind noch „alle Fragen offen“ und die Studierenden können von der Inventarisation über die Bauforschung bis hin zur Entwicklung geeigneter Nutzungskonzepte tätig werden.

Bewerben können sich Studierende, die Interesse an Fragen der Denkmalpflege haben und eine Woche miteinander in betreuten Kleingruppen interdisziplinär und praxisbezogen arbeiten möchten. Der Workshop richtet sich vorwiegend an Studierende der Fächer Architektur, Denkmalpflege, Geschichte, Kunstgeschichte, Stadt- und Landschaftsplanung sowie Industriearchäologie.

Der Workshop findet vor Ort in Metzingen statt. Unterkunft, Verpflegung und Arbeitsräume werden zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Für eine erfolgreiche Teilnahme können von den betreuenden Hochschullehrern drei credit points bescheinigt werden. Die Arbeitsergebnisse sollen veröffentlicht werden.

Die Kostenbeteiligung für die Studierenden beträgt 100 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Weitere Informationen...

Südwest Presse v. 29.04.2015

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 15. Juni 2015 mit einem kurzen Motivationsschreiben und einem Lebenslauf an:

Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz
Graurheindorfer Straße 198, 53117 Bonn
stefanie.wendt@bkm.bund.de

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz