Kaispeicher B, © Denkmalschutzamt Hamburg

Emporio-Haus/Unilever, © Denkmalschutzamt Hamburg

22.03.2011

DNK-Pressefahrt: Backstein im Schlafrock? - Gutes Klima im Denkmal!

17. bis 18. Mai 2011
Hamburg

Klimaschutz ist eines der obersten Ziele der Bundesrepublik. Mit dem Rückgang fossiler Brennstoffe sind wir alle aufgefordert, einen namhaften Beitrag zur Einsparung eben dieser Brennstoffe, zur Senkung der CO2-Emmissionen, zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Beheizung oder Kühlung von Gebäuden, in der Produktion und Logistik sowie der bei der effektiven Nutzung regenerativer Energiequellen zu leisten.

Nachhaltigkeit und verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen sind auch Kernthemen von Denkmalschutz und Denkmalpflege; beides hochrangige Ziele der Kulturpolitik und Gegenstand öffentlicher Verantwortung.

Doch wie vertragen sich beide Schutzziele?
Die gegebenen umwelt- und klimaschutzrechtlichen Normen und Richtlinien einerseits wie auch die die Klimaschutzziele unterstützenden Förderinstrumentarien andererseits sind nicht immer mit den Belangen von Denkmalschutz und Denkmalpflege in Einklang zu bringen. Häufig kollidieren sie in ihren Zielsetzungen.

Mit der Pressefahrt 2011 in Hamburg soll aufgezeigt werden, dass Denkmalschutz und Klimaschutz seitens der Denkmalpflege nicht gegen-, sondern miteinander als gleichwertige Belange diskutiert werden. Die Vereinbarkeit beider Ziele wird anhand der aufgezeigten Lösungsansätze deutlich. Gelungene, aber auch aus denkmalpflegerischer Sicht schwierige, d.h. weniger verträgliche Sanierungsmaßnahmen werden vorgestellt. Mit den Backsteinbauten und ihren bautechnischen Gegebenheiten steht die spezifische Hamburger Situation im Vordergrund, an denen die Denkmalpflege alternative Möglichkeiten zur energetischen Ertüchtigung erproben kann.

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz lädt herzlich alle Pressevertreter zur Pressefahrt ein, um die Position der Denkmalpflege deutlich zu machen. Sie wird am 17. und 18. Mai 2011  in Zusammenarbeit mit der Behörde für Kultur und Medien, Denkmalschutzamt in Hamburg stattfinden. Wir bieten für freiberuflich arbeitende Journalistinnen und Journalisten eine Reisekostenunterstützung im begrenzten Maße an.

Notieren Sie sich den Termin bereits jetzt.

Programm
Pressemappe
Grußwort Senatorin Kisseler
Bildergalerie
Medienecho

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz