Aktuelles

1. Preis: Floßherrenhaus am Rhein, Am Ufer 17, 56070 Koblenz

06.12.2010

Bundespreis für Denkmalpflege in Rheinland-Pfalz verliehen

Vier Denkmaleigentümer und 20 Handwerker aus Rheinland-Pfalz wurden am 27. November mit dem Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet. Ministerpräsident Kurt Beck verlieh die Auszeichnungen im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz gemeinsam mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, und Professor Gottfried Kiesow, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Einen ersten Preis erhielt das Ehepaar Ingrun Rodewald und Gerd Meurer. Sie haben ein im Hochwassergebiet in Koblenz lange Zeit leerstehendes ehemaliges Floßherrenhaus mit großer Risikobereitschaft behutsam instandgesetzt und dabei mit innovativen Lösungen eine energetische Optimierung des Gebäudes erreicht. Ebenfalls mit einem ersten Preis ausgezeichnet wurden Heidemarie Weyns-Zwanziger und Dr. Arthur Weyns für die gelungene Wiederherstellung der historischen Mühle in Gransdorf mit ökologischen Materialien und einem Gesamtenergiekonzept. Der zweite Preis ging an Wilderich Graf von Walderdorff für die kontinuierliche Pflege des Schlosses in Molsberg sowie die Wiederherstellung der Barocken Schlosskapelle. Den dritten Preis erhielten Angelika und Jeffrey Coble für die Instandsetzung der Hofanlage St. Barbara in Simmern. 17 ausgewählte Handwerksbetriebe, die bei der Restaurierung dieser Baudenkmäler beteiligt waren, wurden mit Urkunden ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielten 3 Betriebe unabhängig von den prämierten Objekten eine Urkunde für Ihre handwerklichen Leistungen.

ZDH-Präsident Otto Kentzler würdigt in seiner Rede das große Engagement der Preisträger: "Ohne den Einsatz privater Denkmaleigentümer wäre Denkmalpflege nicht zu bewältigen." Ihrem sowie dem Einsatz der fachkundigen Handwerker ist es zu verdanken, dass unser baukulturelles Erbe erhalten und damit Geschichte erkennbar wird.

weitere Informationen

Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird seit 1994 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks verliehen. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich in zwei Bundesländern ausgelobt. Neben Rheinland-Pfalz wurde die Auszeichnung in diesem Jahr am 11. November in Berlin vergeben. 2011 wird der Preis in den Bundesländern Baden-Württemberg und Bremen ausgeschrieben.

(Quelle: Zentralverband des Deutschen Handwerks, Newsletter)

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz