Bode Museum Berlin

2009 Journalistenpreis

Carola Wedel

Autorin und Kulturkorrespondentin, Zweites Deutsches Fernsehen

 

Die Museumsinsel in Berlin ist ein weltweit einzigartiges Denkmalensemble von fünf Museen, in deren Sammlungen das kulturelle Erbe von 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte präsentiert wird. Im Jahr 2000 wurde der Museumsinsel deshalb die Auszeichnung UNESCO-Welterbe verliehen.

Im gleichen Jahr startete die Journalistin Carola Wedel im ZDF die Film- und Fernsehdokumentation „Die Insel der Schätze, Museumsinsel Berlin“. Diese Serie begleitet virtuell den Wiederaufbau und die museale Herrichtung der Museumsinsel. Seit Beginn des Projektes sind jährlich 1 bis 2 Filme ausgestrahlt worden über die historischen Wurzeln der Bauten, die Vorbereitung und Durchführung aktueller Instandsetzungs- und Restaurierungsmaßnahmen und schließlich die Wiedereröffnung der alten Nationalgalerie, des Bodomuseums und des Neuen Museums.

Carola Wedel dokumentiert in ihrer Serie die baulichen und museologischen Bemühungen um die Erhaltung und Präsentation des kulturellen Erbes. Damit lenkt sie gezielt das Interesse unserer medial geprägten Öffentlichkeit auf die kulturellen Wurzeln der gebauten Geschichte. Neben den vielfältigen Informationen zum Bau- und Sanierungsfortschritt der Museumsgebäude greifen die Filmbeiträge auch die öffentliche Debatte auf, die begeisterten Befürworter und die Kritiker kommen zu Wort. Die Beiträge scheuen aber auch nicht davor zurück, Themen und Planungen kritisch zu hinterfragen. Sie sind geprägt von einer besonderen Fachkunde und sensiblem Einfühlungsvermögen der Journalistin. Die Dokumentation von Carola Wedel über die Museumsinsel, die einen Zeitraum von inzwischen 9 Jahren umfasst, profiliert und schärft die öffentliche Meinung im Umgang mit dem Bau kulturellen Erbe in herausragender Weise.

Für diesen hervorragenden Einsatz, für die Denkmalpflege verleiht das DNK Carola Wedel den Journalistenpreis des Deutschen Preises für Denkmalschutz.

Lebenslauf:
Carola Wedel, geboren in Lörrach/Baden; Studium Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie, Theaterwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und Magisterexamen an der Freien Universität Berlin in den Fächern neuere deutsche Literatur- und Kunstgeschichte, Theater- und Medienwissenschaft. Seit 1975 ist sie als Journalistin tätig, von 1984 bis 1986 für SFB. Seit 1990 arbeitet sie beim ZDF, zunächst als Kulturmoderatorin im „heute journal“, dann als Moderatorin und Redakteurin der Sendung „aspekte“ und seit 1993 als Kulturkorrespondentin für Sendungen wie „heute“ und „heute journal“. Sie ist Autorin bzw. Herausgeberin von Büchern über die Museumsinsel, das Pergamonmuseum und Nofretete.

Als Autorin der Dokumentationen zum "Jahrhundertprojekt Museumsinsel" hat sie neben der ausgezeichneten Produktion bereits folgende Filme realisiert: "Die Rückkehr der Großen Meister - Wiedereröffnung der Alten Nationalgalerie" (2001), "Die neue Museumsinsel - Der Mythos - Der Plan - Die Vision" (2002), "In den Katakomben des Pergamonmuseums - Das Jahrhundertprojekt Museumsinsel" (2003), "Jahrhundertprojekt Museumsinsel - Visionen für ein Museum von morgen" (2004), "Nofretete und das Geheimnis von Amarna" (2005), "Schatzkammer der Könige - Das Bode-Museum" (2006) und "Raubgut und Beutekunst" (2007)

Auszeichnungen:
1982 Kurt-Magnus-Preis
1983 Preis der katholischen Bischofskonferenz
2001 Juliane-Bartel-Preis
2007 puk-Journalisten-Preis (Preis des Deutschen Kulturrats)
 

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz