© Dres. Kahl

Schloss Riede © Norbert Zimmermann

2012 Silberne Halbkugel

Dr. Christian und Dr. Johannes Kahl, Schloss Riede, Landkreis Kassel

Den Bru?dern Dr. Christian und Dr. Johannes Kahl ist die Wiederbelebung und damit die Rettung des Denkmal- Ensembles Schloss und Park Riede in Nordhessen zu verdanken. Bei ihrem Engagement ging es den Eigentu?mern nicht allein um die Sanierung repräsentativer Architektur, sondern um eine nachhaltige Nutzbarmachung aller zum Schlossgut zählender Elemente. Die bis zur Übernahme durch die Familie Kahl weitgehend leer stehenden und dem Verfall preisgegebenen Gebäude wurden unter Einbeziehung lokaler und regionaler Handwerksunternehmen instand gesetzt und behutsam renoviert. Dabei wurde der Charakter der Anlage mit seinen zahlreichen kulturhistorisch wertvollen Details bewahrt und fu?r die Zukunft gesichert. Während Schloss, Orangerie, Torhaus und Remise zum Wohnen hergerichtet wurden, werden die ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Gutshofes heute von Dienstleistern genutzt. In vorbildlicher Weise hat die Familie Kahl in Zusammenarbeit mit dem Förderverein und mit Dorfbewohnern wesentliche Elemente des Schlossgartens, Tiergartens und des Landschaftsparks wiederhergestellt. Dabei hat die Deutsche Bundesstiftung Umwelt die Sanierung der historischen Kaskadenanlage als ein Beispielprojekt in der Sparte „Natur und Umwelt“ gefördert.

Mit der Revitalisierung der bedeutenden Schlossanlage haben die Eigentu?mer Vorbildliches fu?r die deutsche Denkmalpflege geleistet. Sie konnten mit großem privatem Engagement ein nationales Referenzobjekt fu?r nachhaltige und ganzheitliche Kulturarbeit gestalten.

Fu?r ihre Leistung erhält die Familie Kahl die Silberne Halbkugel des Deutschen Preises fu?r Denkmalschutz 2012.

Dr. Christian Kahl geboren 1970, studierte Musik, Sport und Musiktherapie an den Universitäten Dortmund und Mu?nster. Anschließend promovierte er an der Hochschule Köln u?ber eine Intervention bei psychosozialem Stress (Mobbing, Burn-out).

1999 gru?ndete Christian Kahl zusammen mit Partnern die „lebenswert Investition GmbH“, mit der er im Gutshof Riede ein Zentrum fu?r Burn-out-Prävention aufbaut. Parallel dazu ist Herr Kahl Geschäftsfu?hrer der Plug’n Charge GmbH zur Entwicklung und Vertrieb von klimafreundlichen Ladestationen fu?r Elektrofahrräder und Elektroautos. Seit 2009 hat er Schloss Riede zum Zentrum der Forschung und Entwicklung dieser neuen Mobilitätsform gemacht (u. a. Gru?ndung eines Fachverbandes und mehrerer Klein- und Mittelstandsunternehmen [KMUs]).

Priv.-Doz. Dr. Johannes Kahl, geboren 1968, studierte Chemie an der Universität Dortmund. Forschungsaufenthalte fu?hrten ihn u.a. an das Max-Planck- Institut fu?r Chemische Ökologie nach Jena sowie an die Universitäten Bonn und Sao Paulo. Herr Kahl ist Leiter der Arbeitsgruppe Lebensmittelqualität an der Universität Kassel, wo er 2007 auch habilitiert wurde, und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur ist. 2011/12 hatte er eine Gastprofessur an der Universität Warschau.

Johannes Kahl ist außerdem Vorsitzender des internationalen Netzwerkes FQH („Organic Food Quality and Health“) mit Sitz in den Niederlanden und hat 2011 in Prag die erste internationale Tagung zur Qualität ökologischer Lebensmittel organisiert. Zusätzliche Erfahrungen zu seiner akademischen Tätigkeit verschafft sich Herr Kahl in der Rieder Landwirtschaft, wo er quasi im Nebenberuf die Schafhaltung und den Obstanbau (u. a. Verarbeitung zum regionalen Apfel- Schaumwein) betreut.

Zusammen mit seinem Bruder Dr. Christian Kahl erwarb er 2007 Schloss und Gut Riede, in Bad Emstal bei Kassel. Seit 2008 ist von ihnen das Schloss mit seinen Nebengebäuden mit großer Achtsamkeit komplett renoviert worden und wird seitdem von mehreren Generationen bewohnt. Die ehem. Kloster- und Gutsgebäude wurden instand gesetzt und der Park mit einer nach Wilhelmshöher Vorbild entworfenen Kaskadenanlage 2011 wiederhergestellt.

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz