Deutsch  |  English

Europäisches Kulturerbejahr 2018

Europas kulturelles Erbe ist ein maßgeblicher und unverzichtbarer Bestandteil unserer gemeinsamen europäischen wie auch lokalen Identität, dessen Erhaltung und Entwicklung unser permanentes Engagement fordert – wie etwa durch die Initiative für ein Europäisches Jahr des kulturellen Erbes 2018. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ sollen in dem Themenjahr alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden, Kulturerbe zu erleben und ihre eigenen kulturellen Hintergründe einzubringen. Einbezogen werden in das Jahr alle Formen des kulturellen Erbes. Zentraler Ausgangspunkt soll das bauliche Erbe sein, dass aufgrund seiner Authentizität und Anschaulichkeit besonderes geeignet ist, Kinder und Jugendliche im Rahmen kultureller Bildung mit Geschichte und Kultur und weiterem materiellen wie auch immateriellen Kulturerbe in Berührung zu bringen. Das Jahr soll die europäische Dimension von Kulturerbe noch mehr ins Bewusstsein heben.

Information zum Projektstand

Sharing Heritage – Konzeptpapier

Sharing Heritage – Konzeptpapier (FR)

Sharing Heritage – Ziele

Kurzfilm Mein Zuhause. Europa.

Grußwort vom Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz


Hintergrund

Der Bund und die Länder haben sich im März 2015 darauf verständigt, die Initiative für ein Europäisches Jahr des kulturellen Erbes zu unterstützen. Damit folgen sie einer Anregung des DNKs, das 2013 eine Initiative für ein Europäisches Kulturerbejahr gestartet hat. Der Schwerpunkt Deutschlands für ein solches Jahr wird das Thema baukulturelles Erbe sein. Zur Vorbereitung des Jahres wurde ein nationaler Programmbeirat ins Leben gerufen. Im April 2016 verkündete die Europäische Kommission die Absicht ein Europäisches Kulturerbejahr 2018 durchzuführen. Der entsprechende Vorschlag der Kommission liegt seit dem 30. August 2016 vor. Mit einem formalen Beschluss durch den Ministerrat und das Europäische Parlament wird im November 2016 gerechnet.

Vorschlag der Europäischen Kommission COM(2016) 543

Satzung Nationaler Programmbeirat

Mitglieder Nationaler Programmbeirat

 

Europäischer Kultur- und Medienministerrat begrüßt Ankündigung der Kommission

Einhellig begrüßten die Kultur- und Medienminister am 31. Mai 2016 im Rahmen einer Ministerratssitzung in Brüssel die Ankündigung der Europäischen Kommission, 2018 auf Vorschlag Deutschlands ein Europäisches Kulturerbejahr durchzuführen. Kulturstaatsministerin Grütters hofft, dass die europäische Idee über die Rückbesinnung auf das Gemeinsame neuen Schwung erhalten kann. Grütters weiter:
„Der Reichtum unserer Kultur hat stets auch eine europäische Dimension. Das soll mit dem Europäischen Kulturerbejahr noch mehr ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden.“


 

Europäische Kommission schlägt Europäisches Kulturerbejahr 2018 vor

Am 19. April 2016 verkündete Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport im Rahmen des Europäischen Kulturforums in Brüssel die Absicht der Europäischen Kommission, im Jahr 2018 ein Europäisches Kulturerbejahr durchzuführen. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Kultusministerkonferenz, die kommunalen Spitzenverbände und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) begrüßen dies ausdrücklich.

Hier finden Sie die gemeinsame Presseerklärung von Bund, Ländern, Kommunen und DNK.
 
Presseerklärung


Interview mit Restauro

„Die Idee des Europäischen Kulturerbejahres kommt ja nicht wie ein Sommergewitter“. Das Magazin Restauro hat Dr. Uwe Koch, Leiter der DNK-Geschäftsstelle, zu seinem Start in Berlin und zum Kulturerbejahr 2018 befragt. Das Interview findet sich online:
https://www.restauro.de/kulturerbejahr/
In der aktuellen Printausgabe gibt es noch mehr über „Sharing Heritage“ zu lesen.


 

 

Gespräche in Brüssel

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 „Sharing Heritage“ ist weiterhin auf gutem Wege. Am 25. Februar 2016 fanden in Brüssel erneut Beratungen zur Umsetzung des Jahres statt. Die DNK-Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und der Leiter der DNK-Geschäftsstelle Dr. Uwe Koch führte dabei unter anderem Gespräche mit Abgeordneten aus dem Europaparlament (im Bild: Susanne Melior, MdEP).


 

Auftaktveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr, Berlin 13. November 2015

Gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, ICOMOS – International Council on Monuments and Sites und der Technischen Universität Berlin veranstaltete das DNK am 13. November in Berlin eine Auftaktveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr. Chancen und Herausforderungen der europäischen Jahre waren der Leitfaden der Veranstaltung: Vormittags wurde in einer presseöffentlichen Veranstaltung das Konzeptpapier für ein Europäisches Kulturerbejahr 2018 präsentiert; nachmittags wurde im Rahmen eines Kolloquiums mit nationalen und internationalen Experten diskutiert; abends wurde das neu erscheinende Buch „Eine Zukunft für unsere Vergangenheit.“ Zum 40. Jubiläum des Europäischen Denkmalschutzjahres 1975-2015 vorgestellt.


Der Konzeptvorschlag wurde durch die Präsidentin des DNKs, Frau Ministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, vorgestellt. Grußworte sprachen u.a. Claude Faber, Botschaftsrat Großherzogtum Luxemburg, sowie Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Anwesend waren Gäste des Europäischen Parlaments, der EU-Kommission, verschiedener europäischer Staaten sowie die Repräsentanten führender deutscher Institutionen des Kulturerbes

Programm

Grußwort vom Präsidenten des Europaparlaments Martin Schulz

Grußwort der Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters MdB

Präsentation von Ministerin Prof. Dr-Ing. Dr. Sabine Kunst  Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

Pressemitteilung

Impressionen


 

Seminar "A European Year of Cultural Heritage: sharing heritage, a common challenge", Brüssel 29. Oktober 2015

Auf Einladung Italiens fand in Brüssel ein öffentliches Seminar zum geplanten Jahr statt. Redner waren Flora Van Regteren-Altena (Niederlande, Ministerium für Kultur), Orane Proisy (Frankreich, Ministerium für Kultur und Kommunikation), Uwe Koch (Deutschland, DNK), Pierluigi Sacco (Italien, IULM Universität Mailand) und Walter Zampieri (Europäische Kommission, DG Bildung und Kultur), Sneška Quaedvlieg-Mihailović (Europa Nostra) moderierte die Veranstaltung.


 

Reflection Group „EU and Culture Heritage“, Luxemburg 23.–25. September 2015

Im Rahmen einer durch Luxemburg organisierten, außerordentlichen Sitzung der Reflection Group „EU and Culture Heritage“ fanden die abschließenden Beratungen über das Konzeptpapier für ein Europäisches Kulturerbejahr 2018 statt. Übergeordnetes Thema der Sitzung war „Kulturerbe und internationale Beziehungen“. Das Konzeptpapier wird am 13. November in Berlin vorgestellt.


Europäisches Parlament Intergroup Treffen, Brüssel 16. September 2015

Auch am Treffen der Europäischen Parlament Intergroup on European tourism development, cultural heritage, Ways of St. James and other European cultural routes war das Europäische Jahr wieder Thema: Dr. Uwe Koch, Leiter der Geschäftsstelle des DNK, präsentierte die Initiative, während Bruno Favel, Französisches Kultur- und Kommunikationsministerium und Vorsitzender des Steering Committee for Culture, Heritage and Landscape des Europarats, über die zentrale Bedeutung des Jahres angesichts der aktuellen europäischen Herausforderungen sprach. Knapp 100 Personen nahmen an der von Europa Nostra in Zusammenarbeit mit dem DNK durchgeführten Veranstaltung teil.

Programm

Präsentation von Dr. Uwe Koch

Impressionen


Parlamentsbeschluss empfiehlt Europäisches Jahr des Kulturerbes, Brüssel 8. September 2015

Die Initiative bekommt weiteren Rückenwind: Die Entschließung des Europäischen Parlaments vom 8. September 2015 empfiehlt der Europäischen Kommission ein Europäisches Jahr des Kulturerbes auszurufen, angemessene Mittel dafür bereitzustellen und dem Parlament spätestens 2016 den Programmentwurf vorzulegen.

Link zum Beschluss


Side-Event zur 39. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees, Bonn 29. Juni 2015

Im Rahmen der 39. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees in Bonn hatte das DNK alle europäischen Delegierten zu einer Informationsveranstaltung über die Ziele und Erwartungen an ein Europäisches Jahres des kulturellen Erbes eingeladen. Im Foyer der Bundeskunsthalle sprachen vor knapp 100 Gästen Ministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und Prof. Dr. Hermann Parzinger, gefolgt von der Premiere des neuen Kurzfilms für das Europäische Jahr des kulturellen Erbes. Beim anschließenden Empfang auf dem Dach der Bundeskunsthalle diskutieren die Delegierten die Möglichkeiten und Perspektiven der Initiative in persönlichen Gesprächen mit DNK-Mitgliedern und Mitgliedern der europäischen Arbeitsgruppe zur Initiative.

Grußwort von Ministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst
(Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz)

Grußwort von Prof. Dr. Hermann Parzinger
(Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

Impressionen

 
Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz