Skip to content

Archiv Im Fokus: Vermittlung

Impulse für die Denkmalvermittlung aus dem Europäischen Kulturerbejahr 2018

DNK_Impulse-Denkmalvermittlung

Veröffentlichung: 01.02.2019, letzte Bearbeitung: 03.03.2021

Lesezeit: 2 Minuten

Der deut­sche Beitrag zum Euro­päi­schen Kultur­er­be­jahr 2018, unter dem Motto SHARING HERITAGE, nahm die Breite der Gesell­schaft als Mitgestalter*innen und Adressat*innen in den Blick. Insbe­son­dere junge Menschen – die Erben des Erbes – sollten sensi­bi­li­siert und begeis­tert werden. Mit einer „Natio­nale Vermitt­lungs­stra­tegie für Kinder und Jugend­liche“ wurden im DNK dafür erst­mals Ansätze und Leit­li­nien zur Denk­mal­ver­mitt­lung erar­beitet und veröffentlicht.

Die Anzahl und Band­breite der SHARING-HERI­TAGE-Projekte, die sich vermit­telnd speziell an ein junges Publikum wendeten, sind gute Indi­ka­toren für die zuneh­mende Bedeu­tung der Kultur­erbe- und Denk­mal­ver­mitt­lung. Jedes 4. Projekt fokus­sierte z.B. Kinder, Jugend­liche und junge Erwach­sene als primäre Zielgruppe!

Das Fach­netz­werk zur Kultur­er­be­ver­mitt­lung, das die Geschäfts­stelle im Euro­päi­schen Kultur­er­be­jahr beglei­tete, zog im Januar 2019 Resümee und verfasste ein Bilanz- und Empfeh­lungs­pa­pier. Hierin wurde die Diver­sität und das viel­sei­tige Enga­ge­ment im Feld der Kultur­erbe- und Denk­mal­ver­mitt­lung heraus­ge­stellt, aber auch fehlende Struk­turen, Netz­werke, Quali­fi­zie­rungen und Forschungen als Desi­derat formuliert.

mehr lesen

Der Forderung nach Verstetigung des Fachnetzwerks kam das Präsidium des DNK mit der Gründung der Arbeitsgruppe „Denkmalvermittlung“ nach. Die AG, die sich am 12. September 2019 in Berlin konstituierte, steht für ein breites Feld an einschlägigen staatliche und zivilgesellschaftlichen Institutionen und Kulturerbe-Einrichtungen mit einer besonderen Expertise in den Bereichen des baukulturellen Erbes, der kulturellen Bildung sowie der Jugendbildung, die sich gemeinsam dem Thema Denkmalvermittlung widmen wollen. Die AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis und im Kontext von Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus zu fördern und mit eigenen Formaten, Modellprojekten und Tagungen zur Stärkung der Denkmalvermittlung beizutragen.

Mit ersten, eigenen didaktischen Materialien des DNKs, einem Statusbericht zur Lage der Denkmalvermittlung und der Aussicht auf eine kommende Kategorie „Bildung“ beim Deutschen Preis für Denkmalschutz sind 2021 bereits erste große Schritte in diese Richtung getan.

Stephanie C. Reiterer, Vorsitzende der DNK-AG Denkmalvermittlung