Skip to content

Im Fokus: Vermittlung

Netzwerk Baukulturelle Bildung

Lost Traces Schülerprojekt „Spitalkirche Neunburg vorm Wald“ Autoren: Stephanie Reiterer und Jan Weber-Ebnet

Veröffentlichung: 27.08.2021, letzte Bearbeitung: 27.08.2021

Lesezeit: 2 Minuten

Bundes­weit zeigen viel­fäl­tige Akteure, wie Themen der Baukultur als selbst­ver­ständ­li­cher Bestand­teil in den Bildungs­alltag von Kindern und Jugend­li­chen inte­griert werden können. Das offene Netz­werk Baukul­tu­relle Bildung der Bundes­stif­tung Baukultur und ihres Förder­ver­eins bietet eine Platt­form zum Austausch und ermög­licht die fach­über­grei­fende Bünde­lung von Ressourcen und Kräften für Projekte baukul­tu­reller Bildung.

Anliegen ist es, Akteure zu stärken, Enga­ge­ment sichtbar zu machen und Nach­ahmer für gelun­gene Praxis­bei­spiele zu werben. Die Stif­tung hat unter https://www.bundesstiftung-baukultur.de/netzwerk/bildung hierzu ein frei zugäng­li­ches, länder- und ressort­über­grei­fendes Infor­ma­ti­ons­portal einge­richtet: Vorge­stellt werden Ansprech­partner, schu­li­sche und außer­schu­li­sche Akti­vi­täten, Lite­ratur, Fort­bil­dungs­an­ge­bote, verfüg­bare Lehr­ma­te­ria­lien wie auch gute Beispiele pädago­gi­scher Archi­tektur. Auch die DNK-Arbeits­gruppe Denk­mal­ver­mitt­lung ist im Netz­werk aktiv und präsen­tiert sich mit ihren Akti­vi­täten und Arbeits­ma­te­ria­lien, wie das jüngst erschie­nene Schinkel Bildungs­ma­te­rial für die Schule.

Regel­mä­ßige Treffen des Netz­werks zum inhalt­li­chen und persön­li­chen Erfah­rungs­aus­tausch ermög­li­chen das Lernen von anderen Akteuren, den Wissens­zu­wachs über die Viel­falt bestehender Formate sowie das Entwi­ckeln gemein­samer Stra­te­gien. Dabei geht die Baukul­tur­ver­mitt­lung über Bildungs­ein­rich­tungen hinaus und sucht den Austausch zu Berei­chen wie Kultur­po­litik, Jugend­ar­beit, poli­ti­sche Bildung, Muse­ums­päd­agogik, Umwelt und Wissen­schaft sowie weiteren Profes­sionen. Das offene Netz­werk bedeutet, dass jeder­zeit neue Akteure baukul­tu­reller Bildung hinzu­kommen und will­kommen sind. Das betrifft sowohl Einzel­per­sonen als auch Einrich­tungen, Orga­ni­sa­tionen und Kooperationen.

Über das große Poten­tial baukul­tu­reller Bildung, Struk­turen sowie vorbild­liche Initia­tiven und Projekte im In- und Ausland infor­miert zugleich das 2020 erschie­nene Hand­buch der Bundes­stif­tung „Baukultur braucht Bildung!“. Die Publi­ka­tion richtet sich an alle Inter­es­sierte, an Planende und Bauschaf­fende und insbe­son­dere an pädago­gi­sche Fach- und Lehr­kräfte, die sich für die baukul­tu­relle Bildung einsetzen oder dies tun möchten. Das Hand­buch als PDF zum Down­load oder zum Bestellen als gedrucktes Exem­plar und weitere viel­fäl­tige Infor­ma­tionen zur Baukul­tu­rellen Bildung finden sich unter www.bundesstiftung-baukultur.de/bildung.

Autorin: Silja Schade-Bünsow

Mitglied der DNK Arbeits­gruppe Denkmalvermittlung

 

Zur aktu­ellen Publi­ka­tion der Arbeits­gruppe Denk­mal­ver­mitt­lung “Status­be­richt zum Stand der Denk­mal­ver­mitt­lung in Deutschland”