Skip to content

Aktuelles

Preisverleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz 2021

Silberne Halbkugel

Veröffentlichung: 10.08.2021, letzte Bearbeitung: 17.09.2021

Lesezeit: 2 Minuten

Am 22. Oktober 2021 wird der Deut­schen Preis für Denk­mal­schutz verliehen.

Der Preis wird seit 1978 jähr­lich an Personen oder Perso­nen­gruppen vergeben, die sich durch außer­ge­wöhn­li­ches Enga­ge­ment in der Denk­mal­pflege auszeichnen.

Die dies­jäh­rigen Preisträger:

Eva Löber (Sachsen-Anhalt) erhält für ihr Enga­ge­ment in den Cranach-Höfen in Witten­berg den Karl-Fried­rich-Schinkel-Ring.

Silberne Halb­ku­geln gehen an:

Alois Sailer (Bayern) für sein Wirken für die Schutz­ge­mein­schaft Donau­ried seit den 1970er Jahren

Denk mal an Berlin e.V. (Berlin) für seine viel­fäl­tige und nach­hal­tige Arbeit für die Berliner Denkmallandschaft

Förder­verein Eiszeit­kunst im Lonetal e.V. (Baden-Würt­tem­berg) für seine Bemü­hungen um das archäo­lo­gi­sche Erbe der letzten Eiszeit aus der Zeit vor ca. 115.000 bis 11.700 Jahren im Lonetal

Evan­ge­li­sche Kultur­stif­tung Görlitz (Sachsen) für die Rettung sakraler Denk­male in Görlitz und ihre vorbild­liche Vermittlungsarbeit

Freunde und Förderer des histo­ri­schen Rats­schiffes M/S Köln e.V. (Nord­rhein-West­falen) für ihren Einsatz zum Erhalt des 1938 erbauten Rats­schiff Köln

Rund­lings­verein e.V. (Nieder­sachsen) für sein über 50-jähriges Enga­ge­ment zum Schutz der Sied­lungs­land­schaft Rund­linge im Wendland

Medi­en­preise erhalten:

Thomas Beyer (ARTE Re: in Zusam­men­ar­beit mit dem MDR) für seine einfühl­same Fern­seh­do­ku­men­ta­tion „Konser­va­toren in Ausch­witz – Arbeiten gegen das Vergessen“ über den Umgang mit den bauli­chen Hinter­las­sen­schaften des Konzen­tra­ti­ons­la­gers Auschwitz-Birkenau

Swen Gummich, Chris­tine Voges und Kath­rina Edinger (ARTE/ZDF) für ihre äußerst kurz­wei­lige Xenius-Sendung „Fach­werk – Bautechnik von gestern für morgen“

Karsten Gravert und Nicole Blacha (ZDF / 3sat) für ihren aufklä­renden Beitrag “Der große Denk­mal­sturz” über zeit­ge­mäße Formen kollek­tiver Erinnerungskultur

Verband Deut­scher Kunst­his­to­riker e.V. für seine „Rote Liste – ein Denk­mal­ge­wissen für Deutsch­land“, mit der er im Internet auf bedrohte Kultur­stätten und ‑einrich­tungen aufmerksam macht

Pres­se­infor­ma­tion zur Preisverleihung

Tage der Ruhe und Besinnlichkeit liegen vor uns.

Nutzen wir die Zeit, um innezuhalten und durchzuatmen, das alte Jahr zu beleuchten und zu verabschieden und uns auf das neue Jahr zu freuen.

Wir wünschen Ihnen beschauliche Momente mit Ihrer Familie und Freunden.

Ihre Geschäftsstelle im Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz

Danke