Denkmalschutzgesetze

Schon früh hat das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht, auf die Gestaltung der Denkmalschutzgesetze der Länder Einfluss zu nehmen. Im Zuge der Kampagne zum Europäischen Denkmalschutzjahr 1975 wurden entsprechende Gesetzgebungsverfahren – 1975 besaß die Mehrzahl der Länder in der (damaligen) Bundesrepublik Deutschland noch keine gesetzliche Regelung für den Denkmalschutz – in Gang gebracht. Im Zuge der Wiedervereinigung gaben sich auf der Grundlage der eigenen denkmalpflegerischen Erfahrungen in der DDR und derjenigen in der früheren Bundesrepublik die sog. Neuen Länder in kurzer Zeit durchweg sehr moderne Denkmalschutzgesetze.

Die Erfahrungen mit den Denkmalschutzgesetzen in den Ländern sind in den ersten Jahren durchweg positiv verlaufen. Unbeschadet dessen haben alle Länder ihre Denkmalschutzgesetze zum Teil bereits mehrfach novelliert. In der Regel wurden hier allerdings gesetzgeberische Konsequenzen aus anderweitigen Novellierungen, insb. des Baurechts vollzogen.

Die hier vorgelegte Sammlung der aktuellen Gesetzestexte bietet Denkmalpflegern und -schützern sowie allen Interessieren eine Hilfe in der täglichen Arbeit. Ergänzt wird der Abdruck der Gesetzestexte in Kürze durch Erläuterungen zu den für Denkmalschutz und Denkmalpflege zuständigen Behörden.

Denkmalpflegegesetz der DDR (1975)

Denkmalschutzgesetze als PDF-Downloads
(die Jahreszahl bezieht sich auf die letzte Änderung)

Baden-Württemberg (2014)
Bayern (2009)
Berlin (2010)
Brandenburg (2004)
Bremen (2002)
Hamburg (2013)
Hessen (2011)
Mecklenburg-Vorpommern (2006)
Niedersachsen (2011)
Nordrhein-Westfalen (2013)
Rheinland-Pfalz (2008)
Saarland (2009)
Sachsen (2014)
Sachsen-Anhalt (2005)
Schleswig-Holstein (2014)
Thüringen (2007)

Nach oben drucken Kontakt | Impressum | © Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz